Mehr Infos

Schaffell aus artgerechter Haltung

Schaffell aus artgerechter Haltung

Glückliche Tiere und zufriedene Kunden

Ein natürliches Schaffell aus artgerechter Haltung überzeugt zum einen mit seiner Langlebigkeit, seiner Nachhaltigkeit sowie mit seinen einzigartigen weichen Haaren. Doch ein qualitativ hochwertiges Schaffell stammt auch aus einer artgerechten Tierhaltung. In Neuseeland leben die Schafe beispielsweise auf riesigen Wiesen in großen Herden beisammen und genießen ihr Leben.

Mulesing ist in Neuseeland verboten

Seit dem 1. Oktober 2018 ist das Mulesing in Neuseeland gesetzlich verboten. Unter Mulesing wird ein Eingriff zum Schutz vor einem Befall von der sogenannten Australian Sheep Blowfly verstanden. Schutz gegen eine durch andere Tiere ausgelöste Erkrankung klingt zunächst gut, doch leiden Schafe während und nach diesem Eingriff.

Die Australian Sheep Blowfly legt ihre Eier in die Falten der After- und Genitalregionen der Schafe, da diese warm und schlecht belüftet sind. Nachdem die Fliegenmaden geschlüpft sind, wandern diese weiter in die Haut hinein und fressen sich schließlich durch die Unterhaut in das Innere des Schafes. Das führt zu Entzündungen mit schweren Verläufen, welche auch bis zum Tod führen können.

Beim Mulesing werden Lämmern Fleischstücke der Genital- und Afterregion entfernt, sodass eine faltenfreie Oberfläche entsteht, an welcher die Fliegen keine Eier legen. Allerdings wird diese Operation meist ohne Betäubung und durch unqualifiziertes Personal durchgeführt, wodurch die Tiere schreckliche Schmerzen erleiden müssen. Auch die anschließende Versorgung der Wunden erfolgt häufig nicht fachkundig, wodurch es zu weiteren Komplikationen kommen kann.

Um die Tiere dennoch vor einem Fliegenbefall zu schützen, können die Haare rund um die Genital- und Afterregion gekürzt werden und das Fell mit einem natürlichen Gießmittel behandelt werden. Eine regelmäßige Kontrolle der Schafe vor allem in den Sommermonaten beugt ebenso vor und ist tierfreundlich.

Platz und Nahrung für Schafe

Schafe leben am liebsten auf großen Weiden – ihrer natürlichen Lebensumgebung. In Neuseeland ist dies das ganze Jahr über möglich. Die Tiere erfreuen sich an der vielen Frischluft und der Bewegung auf den Weiden. Wind und Wetter sorgen zudem für dicke Unterwolle. Eine Gelegenheit zum Unterstellen bei Regenfällen oder starker Sonneneinstrahlung und Hitze sollte vorhanden sein. Pro Tier sollten hier mindestens zwei Quadratmeter zur Verfügung stehen. In keinem Fall sollten Schafe angebunden werden.

Gerade bei hohen Temperaturen benötigen die Schafe eine Menge Wasser. Zum Großteil ernähren sich Schafe von Gras. Jeden Tag grasen sie zwischen acht und zehn Stunden und fressen dabei circa ein Zehntel ihres eigenen Gewichtes.

Für die Zufuhr von wichtigen Mineralien eignen sich sogenannte Lecksteine. Diese fördern Gesundheit und Fruchtbarkeit. Lecksteine sind natürliche Produkte aus Salzbergwerken, welche die Tiere mit Mineralsalzen versorgen.

Schaffell aus artgerechter Haltung ist nachhaltig

Zum einen ist Wolle ein natürlicher und nachwachsender Rohstoff. Zum anderen werden die Schafe in Neuseeland nicht allein für ihre Wolle gezüchtet. Werden die Schafe schließlich im Zuge der Fleischproduktion geschlachtet, bleibt das Fell als natürliches Nebenprodukt. Kosten und Bestandteile für die Produktion künstlicher Felle bleiben erspart.

Tiergerechte Pflege für wunderschönes Fell

Glückliche Tiere zeichnen sich durch ihr wunderschön weiches und glänzendes Fell aus. Für eine artgerechte Pflege der Schafe ist Personal nötig. Nicht nur für das jährliche Scheren der Schafe, sondern auch für Klauenpflege und Unterprüfung des Tieres, um eine mögliche Entzündung durch Fliegenbefall zu vermeiden oder möglichst früh zu erkennen. Durch das Scheren der Schafe wird verhindert, dass das Fell verfilzt und es zu schwer für die Tiere wird. Außerdem kann so Schmutz entfernt und das Tier vor Krankheiten geschützt werden.

Eine regelmäßige und fachkundige Klauenpflege verhindert in den meisten Fällen eine Klauenerkrankung. In etwa zweimal im Jahr sollte die Klauenpflege durchgeführt werden. Durch das Leben der Schafe auf den Weiden erfolgt ein natürlicher Klauenabrieb, wodurch ein Kürzen der Klauen in den meisten Fällen ausreicht. Wichtig ist, dass die Klauen der Tiere in jedem Fall funktionstüchtig bleiben und sich das Tier dadurch unbeschwert bewegen kann.

Wir hoffen, dass Ihnen unser Artikel Schaffell aus artgerechter Haltung gefallen hat und stehen Ihnen bei Fragen rund um das Tierwohl jederzeit sehr gerne zur Verfügung.

Weitere Beiträge

Menü